Veranstaltungsort

Veranstaltungsort

Vom Bauhaus zum Zeitalter der Künstler

Das »Haus des Volkes« wurde von 1925 bis 1927 von dem Elektropionier Franz Itting und dem Bauhausmeister Alfred Arndt errichtet. Während seiner Blütezeit, von der Eröffnung im Mai 1927 bis zum Beginn des NS-Regimes, war das Gebäude der kulturelle Mittelpunkt der gesamten Region um Probstzella. Mit zeitweise mehr als 1.000 Besuchern und einer großen Bandbreite an verschiedensten Veranstaltungen, war das »Haus des Volkes« im weiten Umland bekannt.

Bauhaushotel »Haus des Volkes«
Bauhaushotel »Haus des Volkes«

Der Bauhausmeister Alfred Arndt übernahm den Rohbau 1925 zunächst vom Saalfelder Architekten Hermann Klapproth und verwarf das gewöhnliche Gestaltungskonzept komplett. Arndt, der selbst von 1921 bis 1927 Student und von 1929 bis 1932 Meister am Bauhaus war, verwendete bauhaustypische Gestaltungskonzepte. Große lichtdurchflutete Areale, rechteckige und runde Grundformen sowie das charakteristische Farbkonzept von Alfred Arndt gaben dem Haus des Volkes sein individuelles und einzigartiges Erscheinungsbild.

Bauhaushotel »Haus des Volkes«
Bauhaushotel »Haus des Volkes«
Bauhaushotel »Haus des Volkes«
Bauhaushotel »Haus des Volkes«
Kassenraum
Kassenraum
Roter Saal
Roter Saal
Roter Saal
Roter Saal
Blauer Saal
Blauer Saal
Arndtscher Frühstücksraum
Arndtscher Frühstücksraum
Probstzella
Probstzella

Heute ist das »Haus des Volkes« das weltweit größte erhaltene und aktiv betriebene Hotel- und Veranstaltungsgebäude im Bauhausstil. Das Franz-Itting-Museum, sowie die im Herbst 2019 neu öffnende Arndt-Ausstellung, setzen den beiden Persönlichkeiten ein wohlverdientes Denkmal und informieren Besucher und Hotelgäste über die interessante und bewegte Vergangenheit des Hauses.

Anreise

Probstzella liegt an der Landesgrenze zwischen Thüringen und Bayern.

Anschrift:

Bauhaushotel »Haus des Volkes«
Bahnhofstraße 25
07330 Probstzella

Website:
www.bauhaushotel.com

Anreise mit dem Auto:

  • A9 Berlin – Nürnberg – München: Anschlussstelle Triptis (ca. 52 km) oder Anschlussstelle Lobenstein (ca. 43,4 km)
  • A4 Frankfurt – Dresden: Anschlussstelle Jena (ca. 58,8 km)
  • A71 Zubringer Erfurt – Schweinfurt: Anschlussstelle Traßdorf (ca. 56,4 km)

Anreise mit der Bahn:

Probstzella ist mit der Regionalbahn aus Richtung Saalfeld (IC), Leipzig (ICE) oder Nürnberg (ICE) erreichbar und so an das Fernverkehrsnetz der Deutschen Bahn angebunden.

Übernachtung

Die Kapazitäten des Bauhaushotels sind begrenzt. In Probstzella und im näheren Umkreis finden sich allerdings zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten. Wir haben in einigen Zimmerkontingente für unsere Teilnehmer reserviert. Informationen dazu finden Sie hier: