Die Freiheit der Unsicherheit

Die Freiheit der Unsicherheit – von modularen Kompositionen und intuitiven Konversationen

Dialog

In Kohlstedts Kompositionen ist keine Grenze mehr auszumachen zwischen Neu und Alt oder zwischen analoger und digitaler Instrumentierung. Sound und Struktur treten hinter den Wunsch, Momente einfach zuzulassen. Aus der Unberechenbarkeit in Martin Kohlstedts anderer Art, Musik zu denken und mit ihr zu kommunizieren entsteht die Energie, für die er durchaus berüchtigt ist. 

Es gibt keine Werke, dafür kompositorische Versatzstücke, deren Kraft in dem Potenzial ihrer Kombinierbarkeit und Variationen liegt. Diese Module, wie Kohlstedt sie nennt, ergeben gerade in ihrer Verbindung unvorhersehbare Pointen und Konflikte. Das Ergebnis ist pure Dynamik, voll von monumentalen Verwerfungen und zarten Annäherungen, aber befreit von jeder Angst vor dem, was Klassik sein darf. 

In einem offenen Dialog zwischen Künstler und Publikum wird Martin Kohlstedt uns am Konzertflügel erzählen, wie er als Performer, auf und hinter der Bühne, seiner Lebenskunst als Experiment die Möglichkeit des Scheiterns gibt. Aber unbedingt auch, wie die Freiheit der Unsicherheit inspirierend in seine Praxis und in seinen dynamischen Kompositionen eingeschrieben ist.

 

Akteure

Martin Kohlstedt
Martin Kohlstedt