Der Kunstbegriff in Organisationen

Der Kunstbegriff in Organisationen

Vortrag

Stephan Porombka und Thomas Richter denken über das Phänomen künstlerischer Praxis und ihrer Vermittlung in unternehmerischen Kontexten nach.

Welche Bedingungen müssen berücksichtigt, welche Formen der Vermittlung gewählt und, ganz wesentlich, welche Funktion muss der Kunst zugeschrieben werden, um eine angemessene ästhetische Praxis oder Kunsterfahrung im Rahmen von Seminaren, Workshops, Interventionen etc. zu ermöglichen?

Gefragt wird also nach den Voraussetzungen für die Entwicklung und Durchführung gelingender Programme. Denn die Erfahrung zeigt: Schlecht durchdachte, schlecht gemachte, anschließend womöglich schön geredete Angebote haben schlimme Folgen, weil sie dem Verständnis von Kunst ebenso schaden wie der Emphase, Kunst und Unternehmen zusammenzubringen.

 

Akteure

Stephan Porombka
Stephan Porombka
Thomas Richter
Thomas Richter